schwangeren yoga

10 Gute Gründe, um Deine Matte auszurollen und zu yogen:

1.) Stressabbau

Yoga kann zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit führen. Mit Hilfe von Entspannungsübungen wird der Abbau des Stresshormons Cortisol gefördert. Der Blutdruck sinkt, die Verdauung wird angeregt und das Immunsystem wird gestärkt. All das führt zu weniger Stress im Körper und mehr Ausgeglichenheit. Yoga kann zudem Angstzustände, Panik, Depression, Müdigkeit, Asthma und Schlaflosigkeit entgegenwirken.

2.) Schmerzlinderung

Studien haben bewiesen, dass durch regelmäßiges üben der Asanas (Yogahaltungen), Meditation oder durch eine Kombination beider Elemente Schmerzen und Verspannungen reduziert werden können. Auch beim Abbau emotionaler Schmerzen kann Yoga eine große Unterstützung bieten.

3.) Bessere Atmung

Mit Hilfe yogischer Atmung können wir lernen tiefer und bewusster zu atmen. Das entspannt, verbessert und reinigt die Lungen und steigert den Sauerstoffgehalt im Körper. Und wer gut atmet sieht jünger aus und lebt länger!

4.) Mehr Flexibilität und Haltung

Yoga fördert die Flexibilität und Beweglichkeit unseres Körpers. Durch regelmäßiges Training werden Muskeln, Bänder und Sehnen gestreckt, Verspannungen und Schmerzen werden abgebaut. Der Körper wird elastischer und flexibel für neue Bewegungen und Haltungen. Zudem wird unser Bewusstsein für die Aufrichtung der Wirbelsäule gestärkt, wodurch Fehlhaltungen korrigiert werden können.

5.) Mehr Muskelkraft

Die Asanas trainieren jeden Muskel im Körper von Kopf bis Fuß. So wird der ganze Körper gestärkt und unser Körpergefühl kann sich verbessern.

6.) Gewichtskontrolle

Mit regelmäßiger Yogapraxis können wir Gewichtsproblemen entgegen wirken, denn Yoga reguliert den Cortisolgehalt im Körper und wirkt damit Stress, dem größten Feind bei der Gewichtsabnahme, gezielt entgegen. Positiver Nebeneffekt: Konstantes Yogen verbrennt überschüssige Kalorien! Längerfristig kann Yoga helfen, alte Verhaltensmuster und Gewohnheiten zu erkennen und zu vermeiden. Auf ganz natürliche Art und Weise wird ein gesünderes Ess- und Trinkverhalten adaptiert und die Grundlage für ein gestärktes Selbstbewusstsein geschaffen. Schönheit kommt von innen!

7.) Stärkung des Herz-Kreislaufsystems

Yogaübungen trainieren unsere Ausdauer. Kardiovaskuläre Schwächen können deutlich gemindert werden; die Blutzirkulation wird angeregt und mehr Sauerstoff in unsere Zellen transportiert. Das stärkt Vitalität und Energie, verzögert den Alterungsprozess und fördert geistige Klarheit.

8.) Regulierung des Hormonhaushaltes

Yoga regt unser Drüsen- und Hormonsystem an, sodass diesbezügliche Unter- als auch Überfunktionen positiv beeinflusst werden können. Dies ist gerade für Frauen mit Zyklus- oder Wechseljahresbeschwerden interessant.

9.) Fokus auf die Gegenwart

Yoga hilft uns, mehr Bewusstsein für unseren Körper und unseren Geist zu entwickeln. Wir trainieren Konzentration, Koordination, Reaktionszeit und unser Gedächtnis gleichermaßen.

10.) Innerer Frieden

Die meditativen Aspekte des Yogas können helfen, einen tieferen und erfüllenderen Sinn im Leben zu finden. Wir lernen uns selbst besser kennen, besinnen uns darauf, was uns wirklich wichtig ist, und entwickeln mehr Gelassenheit. Für viele Menschen, die Yoga vielleicht aus einem ganz anderen Grund zu praktizieren begannen, entwickelte sich Yoga zu einem essentiellen Teil ihres Lebens und einer Quelle ihrer spirituellen Entwicklung.